MTB Tutorial #4 (Kugellager warten/schmieren/reparieren)

16. November 2015

 

Eine ausführliche Video-Anleitung wie man ein schlecht laufendes oder festsitzendes Rillenkugellager am Fahrrad z.B. am gefederten Hinterbau wieder fit bekommt.

Bedenkt; Gedichtete Kugellager sind nicht gleich 100% dicht und erst recht nicht gegen Feuchtigkeit! Auch ein Problem bei Kugellagern am Hinterbau des Mountainbikes ist einfach, dass sie zu wenig Bewegung haben. Kugellager müssen sich eigentlich immer drehen, am gefederten Hinterbau geht das aber nicht und so wird das Fett nicht richtig verteilt. Korrosion kann sich leichter bilden und zerstört das Kugellager. Für Hobby-Schrauber sollte es ein leichtes sein, meiner Anleitung nach zu folgen und alle unsauber laufenden Kugellager am Bike wenigstens einmal neu abzuschmieren.

 

 

Im Video verwendetes Werkzeug & Mittel:
F100 Trockenschmierstoff
Bremsenreiniger
Shimano Montagepaste
Mighty Drehmomentschlüssel-Set
Montageständer

Kugellager warten (zum nachlesen)

5. Dezember 2011

 

In einem Mountainbike sind viele Lager verbaut; Steuersatz, Kurbelinnenlager, Radnabenlager, gefederte Hinterbauten und deren unzählige Lager.

Meistens sind es "gedichtete" Rillenkugellager, zu erkennen an dem schwarzen gummiumantelten Deckel.

Wie der Name schon sagt, sind diese Kugellager gedichtet und somit eigentlich Wartungsfrei, doch leider halten sie nicht immer das, was sie versprechen.

Feuchtigkeit, Wasser und Salz kann sich manchmal durch die Dichtung schleichen und das Lager lässt sich dann nur unsauber und mit kratzenden Wiederstand drehen.

Hinzu kommt das Problem, dass die Kugellager welche sich im Hinterbaugelenk eines Rahmens befinden, sich nicht optimal selbstschmieren können.

Man vergleiche ein Kugellager das sich in einer Laufradnabe befindet mit einem was in einem Hinterbaugelenk sitzt:

Das Lager in der Nabe dreht sich lange Zeit in eine Richtung, die Kugeln rollen, bewegen das Fett und der Schmierfilm wird ständig erneuert. Das Kugellager schmiert sich selbst!

Anders ist es in einem Kugellager welches in einem Hinterbaugelenk sitzt!

Dieses Lager dreht sich nicht ständig in eine Richtung, sondern macht nur eine kurze Bewegung vor und wieder zurück während der Einfederungsbewegung des Hinterbaus.

Das Fett im Lager wird nicht optimal verteilt und mit der Zeit stellenweise verdrängt. Fällt der Schmierfilm stellenweise im Lager aus, entsteht Rost an den Kugeln oder/und in der Laufrinne der Kugeln. Dazu kommt die Belastung beim Einfedern des Hinterbaus die immer aus dem gleichen Winkel auf das Kugellager wirkt.

Dann ist es nur noch eine Frage der Zeit bis die Kugeln stecken bleiben und zerbrechen.

Das Kugellager ist kaputt und muss aufwändig mit Spezialwerkzeug ausgetauscht werden.

 

Den Stress kann man sich auch sparen, indem man Kugellager wartet!! 

 

Gelegentlich mal die Kugellager auf sauberen und wiederstandslosem Lauf überprüfen!

Ich verbinde diese Überprüfung und Wartung gerne mit einer Komplettwartung des Bikes.

Dabei zerlege ich alle wartungsrelevanten Bauteile am Bike, reinige gründlich und fette sie neu ein.

In dem Zuge überprüfe durch drehen der inneren Lagerschale alle Kugellager auf sauberen Lauf.

Läuft das Kugellager gesund, ist alles ok und wir lassen es in Ruhe. Schleift, hängt oder läuft es ruckelweise, kann das Lager gewartet werden um schlimmeres zu verhindern.

 

Und wie das geht, erkläre ich nun schrittweise!

 

Dazu wird gebraucht:

  • Lappen oder Küchenrollenpapier
  • Teppichmesser
  • Reinigungsmittel
  • Entfetter (z.B. Bremsenreiniger)
  • Fett
  • Schutzbrille!!!

 

Meistens kann man die Kugellager nicht einfach aus dem Rahmen holen und warten, also muss das im eingebauten Zustand gemacht werden...

Dabei sollte man dran denken, dass manche Reinigungsmittel oder Entfetter den Lack angreifen könnten, deshalb bitte vorher an einer unauffäligen Stelle am Rahmen testen.

Ich arbeite mit den BikeLoc Produkten:

Superspray 5 ist harmlos!

Sprühreiniger ist ein Entfetter und schon in der Gebrauchsanleitung ist angegeben nicht auf Lack zu verwenden, deshalb vorsichtig, vorher prüfen!

Bei meinem Rahmen hat der Sprühreiniger zumindestens noch kein Lack angegriffen und als ich die Fotos für die Anleitung gemacht hab, ist reichlich davon am Steuerrohr runtergeflossen.

Das Kugellager öffnen:

Es gibt Kugellager die einen Simmering bzw C Ring haben, die kann man leicht und unproblematisch öffnen, diese sind aber niemals in einem Mountainbike verbaut.

Hier sind nur die "gedichteten" Rillenkugellager zu finden.

Das Problem was beim Öffnen eines Kugellager entstehen kann ist, man zerstört die feine Gummidichtung oder noch schlimmer verbiegt den Deckel.

Also achtsam und mit viel Gefühl an die Sache ran.

 

 

 

 

Nimm dazu das Teppichmesser und schiebe es vorsichtig schräg zwischen die äussere Lagerschale und dem Deckel oder zwischen die innere Lagerschale und dem Deckel, meist ist das sogar einfacher!

 

 

 

 

 

Jetzt klappe das Teppichmesser zur entgegengesetzten Seite um,...

 

 

 

 

 

...fahre langsam im Kreis an der Lagerschale entlang

 

 

 

 

 

 

und klappe so den Deckel nach und nach hoch.

 

 

 

 

 

Nimm den Deckel ab und das schwerste ist schonmal geschafft.

 

Das Kugellager reinigen:

Schutzbrille anziehen!

 

Optimal wäre es, wenn man beide Deckel des Kugellagers abgenommen hat, da das aber meist im verbauten Zustand im Rahmen nicht möglich ist, mache ich es ebenfalls nur mit einer geöffneten Seite auf den Bildern. 

Als erstes muss man das alte Fett und wenn schon vorhanden Rost aus dem Lager rausspülen. 

 

 

 

 

 

Zum reinigen sprühst du also reichlich Reinigungsmittel in das Kugellager,

 

 

 

 

...drehe dabei langsam das Lager hin und her und sprühe ein paar mal mit dem Reiniungsmittel nach um das alte Fett und Schmutz aus allen Lücken auszuspülen.

 

 

 

 

Nach einigen malen spülen tupfst du das Lager mit einem Lappen ab und schaust ob noch Fett und Schmutz aus dem Lager im Lappen hängen bleibt, bleibt der Lappen sauber, gehts zum nächsten Schritt.

Das Kugellager entfetten:

Entfette nun das Kugellager um das Reinigungsmittel und alte Fettreste nun komplett aus dem Lager zu entfernen. 

Ich benutze dafür ein Bremsenreiniger, was keine Rückstände im Kugellager hinterlässt und das Kugellager so optimal für das neu Einfetten vorbereitet.

 

Verwende den Entfetter auf gleicher Weise wie das Reinigungsmittel; sprühen, hin und her drehen sprühen..., aber tupfe nicht mit dem Lappen das Lager ab, sondern lass das Kugellager nach einigen malen spülen einfach ruhen, ein Entfettungsmittel verflüchtigt nach kurzer Zeit. Ist der Sprühreiniger auf dem Lack deines Rahmens aggressiv, versuch mit einem Lappen überschüssiges aufzufangen und schnell vom Lack abzuwischen. Ich halte hier den Lappen damit nicht die ganze Suppe auf den Rahmen spritzt.

 

 

 

 

 

In der Zeit kann man behutsam den Deckel des Lager reinigen, vorsicht nicht verbiegen!!!

Das Kugellager neu einfetten:

Jetzt kommts drauf an, das richtige Fett zu verwenden, das beste Fett für Kugellager ist meiner Meinung nach das Reset Racing Spezialfett.

 

 

 

 

 

Füll nun das Kugellager mit Fett aus und drehe es mehrere mal damit sich das Fett nun überall im Lager verteilt.

 

 

 

 

 

 

 

Ich drücke dabei das Fett in das Lager, so reicht es durch bis an die andere Deckelseite.

 

 

 

 

 

Drehe immer wieder das Lager, dabei wirst du sehen, das Fett zieht in das Lager ein, dann schmierst du nochmal Fett nach.

 

 

 

 

 

Schwimmt das Kugellager nun im Fett, streiche das überschüssige Fett mit dem Finger ab, damit der Deckel beim wieder verschließen nicht blockiert wird.

Das Kugellager wieder verschließen:

Nimm nun den Deckel, leg ihn auf das Kugellager und drück es wieder in die Fassung der äusseren und innenren Lagerschalen. Ein leichtes einrasten wird spürbar sein.

Dreh noch ein paar mal das Kugellager mit den Fingern um das Fett an allen Stellen im Lager zu benetzen.

 

 

 

 

 

Fertig!

Das Kugellager wird sich mit dem neuen Fett nun etwas zäh aber ruckelfrei drehen lassen.

So ist das auch ok, denn ein Hinterbaugelenk oder Steuerohr wird so stark belastet, dass es unwichtig ist, ob das Kugellager sich schnell und leicht drehen lässt.

Wichtig ist hier nur, dass der Schmierfilm nicht ausbleibt!

 

 

Mit meiner Anleitung kann man ein verschlissenes Kugellager warten und reparieren.

In welchem Ausmaß ein Kugellager, aber schon verschlissen und noch zu retten ist, kann man nie wissen.

 

Hoffe, damit hat der ein oder andere sein teures Kugellager retten können und sich ne Menge Stress mit dem austauschen der Lager erspart!


Meine Empfehlung

Produkt auf Amazon:

Montageständer

Günstig und gut!

Bei mir im Gebrauch schon seit über 4 Jahren!