17. Januar 2016

 

Wegen häufiger Nachfrage, hier mal alles wichtige zusammengefasst, was man als Mountainbike Einsteiger zum Thema Ausrüstung wissen sollte bzw. meine persönlichen Kauf-Empfehlungen.

 

 

Helm:

Das allerwichtigste überhaupt, der Kopfschutz!

Ich habe einige Helme verschiedener Preisklassen und Marken ausprobiert und kann sagen; "teuer" heißt nicht immer gleich "gut"! Beim Helmkauf sollte man auf folgende Dinge achten:

  1. Der Helm muss richtig und ohne zu verrutschen auf dem Kopf sitzen.
  2. Integralhelm sollte möglichst unter 1100Gramm wiegen. Ein leichter Integralhelm zahlt sich in vieler Hinsicht aus.
  3. Meine Faustregel: Keine Integralhelme unter 100€ kaufen. Es muss aber auch kein Helm für 500€ sein.
  4. Kannst du dich immernoch nicht entscheiden, welchen Helm du kaufen solltest? Im Zweifelsfall einfach einen "Specialized Dissident" kaufen. Den gibt es dazu noch in sehr schönen Designs für um 150€ als "Comb" oder für um die 300€ - 450€ als "Carbon" Modell.

 


Goggle:

Diese Motocross Brillen kann man auch mit einem Enduro Helm tragen! Sieht zwar bescheuert aus, aber bei einer Abfahrt sehr angenehm.

Bei einer Goggle ist es eigentlich egal welche man sich kauft, denn alle Goggles verschleißen mit der Zeit. Damit meine ich nicht das Glas wodurch man schaut, sondern die Polsterung die mit der Zeit kaputt geht. Man kann also ruhig nach Aussehen entscheiden und sollte nicht mehr als 50€ dafür ausgeben.

Trotzdem kann ich die Produkte von Oakley oder Thor empfehlen. Oakley bietet für jede Goggle viele verschiedene Ersartgläser zu einem fairen Preis an. 

Direkte Shop-Links zu Goggles die ich selbst trage:

Thor Enemy

Thor Wrap

 

 


Protektoren:

Bei Protektoren sollte jeder selbst für sich entscheiden wieviel Schutz er braucht.

Abgesehen von einem Helm, sollte man mindestens Knie und Ellenbogen-Schoner tragen!

Für einen Fahranfänger der sich erst auf leichten Trail vor der Tür aufhält, sollte das reichen.

Wenns doch mal in den Bikepark gehen soll, sollte man sich auf jeden Fall ein Safety-Jacket zulegen.

Solche Protektoren-Jacken sind relativ teuer, aber auch unabdingbar, wenn man Downhill Strecken fahren möchte.

Viele Safety-Jackets sind ziemlich unbequem und sperrig, deshalb sollte man einige anprobieren. Falls kein entsprechender Fahrrad Händler in der Nähe ist, der Protektoren-Jacken im Sortiment hat, kann man einfach bei einem Online-Shop seiner Wahl einige Protektoren-Jacken bestellen und anprobieren. Dabei sollte man auch immer 2 verschiedene Größen anprobieren.

 

Ich persönlich trage die ION K Pact Knieschoner, die gibt es auch in einer Version mit Schienbeinschutz, welche ich für Anfänger raten würde! Als Ellenbogen-Schoner gibt es ebenfalls gute von ION. Ein sehr gutes aber teures Saftey Jacket ist das Leatt 3DF Airfit.

 


Handschuhe:

Bei Handschuhen gibt es nicht viel zu sagen, man sollte sich aber auf jeden Fall Langfinger Handschuhe kaufen. Achte darauf, dass die Finger und Knöchel wenigstens kleine Gummi-Protektoren haben. Diese schützen tatsächlich beim Sturz und sind nicht nur ein optischer Aspekt.

Ich habe den Fehler gemacht und trug den letzten Sommer lang ganz dezente Handschuhe ohne jeglichen Protektoren auf der Fingern. Schon beim ersten Sturz sind die Handschuhe an den Fingergelenk-Stellen gerissen. Davon trage ich jetzt Narben auf den Fingern!

Seit 2015 trage ich deshalb nur noch die Specialized Enduro Gloves, die etwas mehr Schutz bieten.

 


Schuhe:

Ganz wichtiger Punkt, das Schuhwerk!

Viele Fahranfänger machen den Fehler und tragen Schuhe mit weichen Sohlen, wie zum Beispiel Chucks oder Skate-Schuhe. Probiert nicht rum und kauft direkt richtige Bike-Schuhe!

Viele wie auch ich schwören auf die Bike-Schuhe von FiveTen!!!

Die besten die ich je anhatte und sind die Five Ten Freerider Contact, aber auch die FiveTen Impact Modelle sind sehr bequem und halten wie Kleber auf den Flat-Pedals.

 


Rucksack:

Evoc stellt spezielle Rucksäcke für Mountainbiker, Freeride- und Downhillfahrer her!

Es gibt Rucksäcke mit integrierten Rückeprotektoren und bei den meisten Modellen hat man spezielle Befestigungen für Helme & Protektoren.

Ich trage den Evoc FR Enduro 16L mit Helmhalter und vielen kleinen Taschen.