Huck Norris Durchschlagschutz

Fatbike | Produktreview | Test

 

17. Mai 2017

 

Schon über 3 Jahre fahre ich meine Bikes nur noch schlauchlos.

 

Die Vorteile sind den meisten bekannt:

Zum einen spart man sehr viel Gewicht (mindestens 120g pro Rad), was gerade bei rotierender Masse viel ausmacht. Das Risiko einen Platten zu bekommen minimiert sich extrem, da kein Schlauch mehr vorhanden ist. Denn der häufigste Fall für einen kaputten Schlauch ist der sogenannte Snakebite, der bei einem Felgendurchschlag den Schlauch zerschneidet. Mit hochwertigen Felgen und Reifen kann man sogar einen niedrigeren Reifenluftdruck fahren.

 

Natürlich bringt das Tubeless-System auch seine Nachteile mit:

Leider sind die Komponenten für ein Tubeless-System relativ teuer, die aus Dichtmilch (alle 3 Monate neu zu Befüllen), Ventile und Felgenband bestehen. Dazu muss auch noch der Reifen Tubeless-Ready sein und nicht zu alt. In seltenen Fällen kann der Reifen während der Fahrt, kurzzeitig ins Felgenbett rutschen und so viel Luft verlieren. Das ist mir in den vergangenen Jahren jedoch nicht einmal passiert! Was mir aber sehr oft passiert sind Felgendurchschläge, die ich aufgrund dem niedrigen Reifenluftdruck (VR: 1,6 / HR: 1,8) des öfteren habe. Manchmal sind diese Durchschläge so hart, dass es mir meine Felgen zerdellt.

 

Für dieses Problem habe ich nun etwas gefunden, was sich in meiner Testzeit bewährt hat und für mich nicht mehr wegzudenken ist. Es geht um den Durchschlagschutz von Huck Norris, den ich euch in meinem 10min Video vorstellen möchte.