Produktbericht | Testbericht

4. Dezember 2013

 

Ich hab einige Bikeständer ausprobiert und das beste für mich ausgesucht.

Unter solchen Bikeständern gibts welche;

1. die man ans Pedal klemmen kann

2. mit dem Hinter- oder Vorderrad zwischen 2 Bügeln einrasten kann

3. oder was fast nie passt - an den Muttern der Hinterachse seitlich hält

 

Einen richtig geilen Fahrradständer gibts von TAQ 33!

Egal wie schwer oder groß das Bike ist, mit diesem Ständer steht das Bike sehr stabil und aufrecht.

Auch wenn sich der Lenker verdreht, bleibt das Bike fest in der stabilen Konstruktion aus einem Stück stehen.

Es ist keine Verschraubung oder Einstellung nötig, nur mit der Hinterradnabe einhängen, fertig.

Zum wieder rausholen, kann man das Bike einfach nach vorne schieben und der Ständer rastet aus.

 

Für alle Fahrradtypen außer Räder mit Nabenschaltung!

Bei Downhill/Freeride-Bikes sind die Hinterradnaben relativ dick und man sollte einmalig eine Anpassung an dem Ständer vornehmen.

Das geht ganz schnell und einfach:

Ein Stahlrohr nehmen was dem ungefähren Durchmesser der Hinterradnabe entspricht und zwischen die Halterung schlagen, damit die Haltegabeln geweitet werden.